Spezialhunde suchen nach vermissten Schwimmer

Bei der Suche nach dem seit Sonntag vermissten 47-jhrigen Hamburger, der bei einem Langstreckenschwimmen auf dem Schweriner See verschwunden war, werden heute Spezialhunde eingesetzt. Die Hunde sind darauf trainiert, von der Wasseroberflche aus Spuren auch unter Wasser zu entdecken, sagte ein Polizeisprecher. Gestern Abend wurde die Suche nach dem Mann trotz des Einsatzes von Booten, Tauchern und einem Hubschrauber ergebnislos abgebrochen.

Gelesen auf uena.de